little blog things

Blößen bedecken*

0

Welches Handeln ist richtig, welches falsch? Sicher, es gibt Situationen, in denen darüber kaum ein Zweifel bestehen wird. Sich bei Minustemperaturen warm anzuziehen? Ist richtig. Bei Rot über eine vielbefahrene Straße zu gehen? Ist falsch.

Schwieriger wird es da schon bei Konstellationen, in denen es um Fragen der Ethik, der Moral geht. Und das in diesem Zusammenhang relevante Stichwort heißt eben: Fragen! Hier mit Vorschriften, Anweisungen, Befehlen gar zu agieren wäre sicher kein guter Weg, ein tieferes Verständnis zu generieren oder auch nur das Nachdenken über die jeweils gegebenen Konstellationen anzuregen.

Das Thema Würde nun hat ganz gewiss einen ethisch-moralischen Kontext, dem man sich, siehe oben, besser tastend, fragend also nähert. Und ganz wunderbar wird diesem Ansatz bereits im Titel des folgenden Buches entsprochen: „Was WÜRDEst du tun?“ von Karin Gruß und Tobias Krejtschi, bei minedition erschienen und ab 5 Jahren empfohlen:

Würdest

Bezogen auf 12 je doppelseitig gezeigte „Versuchsanordnungen“, die aber allesamt plausibel und nachvollziehbar Alltagsgegebenheiten unserer (westeuropäischen) Gegenwart entsprechen, werden kleine und große Leserinnen und Leser durch die bereits im Titel genannte Frage – zuweilen auch leicht variiert: „Wie WÜRDEst du dich fühlen?“ etwa, oder: „Was WÜRDE dir hier einfallen?“ – aufgefordert, sich in die jeweiligen Situationen hineinzudenken und nach Handlungsmöglichkeiten zu suchen.

Wie handelt man richtig, wenn beim Schulsport die vermeintlich Unsportlichen immer als Letzte ins Team gewählt werden? Was könnte einem offensichtlich verarmten Menschen, der Flaschen sammelt, helfen? Welche Posts kann man dem Internet anvertrauen? Wie verhält man sich angesichts der Diskriminierung von Mitmenschen?

Dies sind nur 4 der insgesamt 12 „Fälle“, doch sie zeigen bereits die enorme Bandbreite auf, die man hier antrifft. So ist denn auch, vor allem bei den Jüngeren, begleitetes Anschauen / Lesen durchaus zu empfehlen. Was aber keineswegs lästige Pflicht sein wird, denn tatsächlich schafft dieses Buch – nicht zuletzt dank seiner gekonnt die Waage zwischen Abstraktion und Realismus haltenden Illustrationen – das Kunststück, einen schwierigen und vielfältigen Themenkomplex durch Reduktion und Konzentration auf spezifische Situationen greifbarer zu machen und ihn so einer konstruktiven Diskussion (nicht nur) mit Kindern zu öffnen; einer Diskussion, die keine abgehobene und realitätsfern-akademische Grundsatzdiskussion sein wird, sondern fürs Hier und Jetzt, für den Alltag und das tägliche Wirken Geltung haben kann. Denn, wie wir dank Erich Kästner ja eigentlich alle wissen: Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!

Über die Homepage des Verlags ist „Was WÜRDEst du tun?“ derzeit zwar nicht erhältlich – das Buch ist aber nach wie vor im Verlagsprogramm; somit könnt ihr es natürlich über alle Buchläden eures Vertrauens beziehen.

*Habt ihr die Blöße bedeckt, gibt sich die Würde von selbst – Friedrich Schiller

So, what do you think ?