little blog things

Kühl ist cool!

0

Das Leben, so heißt es, schreibt die besten Geschichten. Ob das nun wirklich immer gleich die besten Geschichten sind, darüber ließe sich diskutieren; sicher aber ist, dass das Leben doch sehr gute Geschichten zu schreiben weiß. Nur, da liegt das Problem: es schreibt sie zwar, doch schreibt es sie nicht auf!
Aber dafür gibt es schließlich Autorinnen und Autoren, die sich diese Mühe machen – und die die Geschichten des Lebens dabei auch nicht zwingend 1:1 zu Papier bringen, sondern sich von ihnen inspirieren lassen zu ihren eigenen Geschichten …

… etwa zu einer so tollen wie dieser hier: „Verkühl dich täglich“ von Melanie Laibl (Text) und Susanne Göhlich (Illustration), bei Mixtvision erschienen und ab 7 Jahren empfohlen:

95854-064-4_Verkuehldichtaeglich_300dpi_RGB

Der Titel des Buches ist gleichzeitig auch der Titel eines Vereins, um den es in dieser überaus kurzweiligen und lustigen Geschichte geht. Gegründet wird er von Paul und seinen Freunden, und zwar aus folgendem Anlass: Naht die kalte Jahreszeit, so naht auch der elternseits dem bedauernswerten Nachwuchs oktroyierte Tragezwang wollener Garderobe – und wie könnte man sich denn je mit diesen kratzig juckenden Kleidungsstücken für praktisch jede Körperpartie anfreunden? Na eben.
Die Wolle den Schafen und Alpakas dieser Welt, denen wächst sie ja schließlich von Haus aus, würde das Volk der Veganer hier wohl argumentieren; Paul und seine Entourage hingegen halten sich nicht groß mit der Theorie auf, sondern schreiten sogleich zur Tat: sie gründen besagten Verein, dessen Name mit milder Ironie darauf hinweist, „dass wir kleinen Großen absolut selber entscheiden konnten, wann und wo wir uns verkühlen wollten“, wie Ich-Erzähler Paul schlüssig ausführt. Und wo er Recht hat, hat er Recht – zumal die Substanzialität dieser von den Erziehungsberechtigten aufgebauten Untertemperatur-Drohkulisse ja überhaupt erst mal überprüft werden müsste, inklusive des angeblich als Strafe auf den Fuß folgenden Erkältungsfiebers! Also hinfort mit dem unwohlen Gewölle, und hinein in die erfrischende Kühle konstant sinkender Temperaturen …

So. Und mehr soll an dieser Stelle gar nicht verraten werden – denn wie sich das alles nun entwickelt; von welcher Seite der Verein Unterstützung erhält, von welcher er Gegenwind bekommt; und mit welchem alsbald beträchtlich skurrilen Gebaren die „großen Großen“ (vulgo: die Erwachsenen) auf das Treiben des Vereins reagieren, das muss man wirklich original gelesen haben. 75 hoch unterhaltsame Seiten warten darauf, eine Menge Spaß zu bereiten; eine erste Leseprobe könnt ihr euch hier anschauen – da könnt ihr auch gleich einige der launigen Illustrationen von Susanne Göhlich bewundern. Und im Buch selbst werden euch dann später so wunderbare Formulierungen begegnen wie „popal“ (für – na, ihr ahnt schon, wofür …) oder „Hokuspokus-Grippekügelchen“ (nicht böse sein, liebe Globuli-Fraktion …). Also, ein großes Vergnügen ist das, und auch wenn es jetzt noch den einen oder anderen Goldener-Oktober-Tag geben mag, so ist dieses Buch doch eine prima Vorbereitung auf die unweigerlich kommende kalte Jahreszeit (und die mit ihr einhergehende Klamottentragik).

Ihr findet dieses Buch wie üblich beim Buchladen eures Vertrauens; weitere Infos zum Buch gibt es bei Mixtvision.

Ach so, PS: Bemüht mal das Internet mit einer Suchanfrage zu „Verkühle dich täglich“ in Kombination mit „Wien“ – doch, ja, das Leben hat schon echt abgefahrene Geschichten parat …

So, what do you think ?