little blog things

Posts Tagged / Kleine Gestalten

Absolut brilliante Chose

Es gibt Bücher, die kann man einfach nur für sich selbst sprechen lassen. Denn so, wie sie es sagen, ist es perfekt gesagt, und jeder Versuch, zu beschreiben, was daran so großartig ist, muss scheitern. Ein solches Buch ist „Alphabetakrobaten“ von Patrick und Traci Concepción, mit Illustrationen versehen von Dawid Ryski, übersetzt (und das muss […]

0

Auf einer Erde vor unserer Zeit

Dinosaurier und Großformat? Na, wenn das nicht perfekt zusammenpasst. Und 27 x 37 cm können mit Fug und Recht als großes Format bezeichnet werden – zumal sich daraus ja nach Adam Riese im aufgeklappten Zustand eine Doppelseite von stattlichen 54 x 37 cm ergibt! Groß genug also, um fast schon einen kompletten Giraffatitan (doch, den […]

0

To infinity and beyond*

Der Traum vom Fliegen ist so alt wie die Menschheit – und Jakob Degen dürfte der erste gewesen sein, dem das Kunststück im Jahre 1808 endlich gelang. Deutlich weniger Jahre auf dem Buckel hat hingegen jener Traum, in dem es darum ging, noch ein ganzes Stück weiter hinaus bzw. nach oben zu gelangen, nämlich ins […]

0

Der Fuchs und das Funkeln

Sah ein Knab‘ ein Röslein stehn … und wir wissen ja, wie betrüblich das endete bei Goethe: das Röslein wurde gebrochen – zwar konnte es den Knaben noch piksen, aber groß geholfen hat ihm das dann auch nicht mehr. So. Nun gibt es da einen Fuchs namens Fuchs, der ein großer Pflanzenfan ist und bestens […]

0

Gut geschätzt!

Im Jahre 1962 erschien ein ziemlich schmissiger Song von Bo Diddley, in dem er singt: „You can‘t judge a book by looking at the cover“. Na schön – aber wie steht‘s mit dem Titel? Was ist, wenn ein Buch sich damit recht weit aus dem Fenster lehnt? Dann fragt man sich freilich, ob es diese […]

0

Leben heißt leben*

Jene Überlegungen zum Thema Leben und Tod, die in Form von Druckerzeugnissen festgehalten wurden, dürften, würde man sie alle aneinanderreihen, vermutlich ganze Regalkilometer füllen. Und selbstverständlich ist das so: kaum ein anderer Themenkomplex hat die Menschen seit jeher derart zum Nachdenken gebracht wie eben dieser. Zudem widersetzt sich eine solche Fragestellung naturgemäß auch dem Versuch, […]

0

Erst Süßes, dann Saures

Nicht immer ist die titelgebende Person auch der Titelheld eines Buches. So gibt es im vorliegenden Fall neben Shonu insbesondere Bonbibi und Dakkhin Rai (dessen Name nur genannt werden darf, wenn das in einem Atemzug mit dem von Bonbibi geschieht), und natürlich, als erzählungsrelevanten Schauplatz, noch den Sundarban, den Wald der Schönheit, sowie, ganz wichtig, […]

0

Gelichter der Großstadt

Manch ein Buch kann bereits mit seinem Titel begeistern – etwa, wenn dieser nicht schrill-plakativ Aufmerksamkeit heischt, sondern einen entspannt dezenten Oldschool-Flair ausstrahlt, der besagt, dass hier nicht zwanghaft gewollt, sondern ganz einfach gekonnt wird. Wie zum Beispiel bei „Edwina ermittelt in Berlin“ von Joana Breidenbach und Judith Homoki, mit Illustrationen von Martin Haake, bei […]

0

Gegeben war der Tod dem Leben*

Kürzlich beschäftigten wir uns hier mit einem Titel, der das höchst anspruchsvolle Thema Tod so erstaunlich wie gelungen in Form einer Abenteuergeschichte umsetzte. Heute stellen wir euch nun ein Buch vor, das sich zwar dem gleichen Thema widmet, es aber fast essayistisch angeht – und damit voll und ganz überzeugt! Die Rede ist von „Das […]

0

Kleines Kompendium der Komparation

„citius, altius, fortius“ – so fasste Pierre de Coubertin das heutige Motto der Olympischen Spiele. Schneller, höher, stärker also – und zwar als wer? Na, immer als die anderen. Ein bisschen relativiert hat er diesen absoluten Ansatz dann aber, als er mal meinte: „The important thing […] is not winning but taking part […]“. Doch […]

0