little blog things

Schnullerparade

Schnuller, Binky, Sauger, Nuckel, Diezl, Dummy, Beruhigungssauger, Nucki und noch tausend Namen mehr hat er.

Und die meisten Kinder haben ein ganzes Arsenal davon.
Manche davon werden geliebt, manche werden gar nicht gemocht. Geschmackssache eben.
Und so hilfreich das Teil anfangs ist, so schwierig ist es auch wieder, davon los zu kommen. Da muss die Schnullerfee kommen oder ein anderer mysthischer Moment eintreten, der die Sauger aus dem Haus verbannt – und spätestens beim Bett neu beziehen oder Zimmer aufräumen stösst man auf die gebunkerten Nuckelschätze, die dann doch noch übrig blieben – und man weiss plötzlich wo die ganzen Sauger abgeblieben sind, die über die Zeit peu à peu verschwanden.

Wenn man sich mal für eine Marke und eines der unzähligen Modelle am Markt entschieden hat – und das auch noch akzeptiert wird, bleibt noch die Frage der tausend Designs.
Der Schnuller ist praktisches Hilfsmittel – und schickes Accessoire. Ob mit individuellem Fotodruck, klassichen Babydesigns, schick-modischen Prints oder ganz blanko.

Natürlich gibt es Unterschiede, und jeder Hersteller hat hier seine eigene Philosophie.
Ob Latex oder Silikon als Material – ob Kirsch-, Mama-, Kieferform oder rund, ob mit oder ohne Ring: Jede Kombination aus Material und Ausformung hat Befürworter.

Die Norm für Beruhigungssauger ist recht streng. Da ist es schon faszinierend, wie viel Varianz und Formenschatz dann doch am Markt ist.

schnullerparade

1) Avent Soothie
Nur ein Teil – aus Silikon. Für Puristen. Das Tolle daran: Hier gibt es keine Ränder, an denen sich Schmutz festsetzen kann – und er ist super zu reinigen. Formal muss man’s halt mögen.

2) MAM Perfect
Filigrane Mundplatte und große Vielfalt an Farben und Prints: Der Saugerhals, also das Silikonstück, das zwischen Zähnen und Lippen verläuft, ist hier besonders dünn und weich – was ein Risiko an Zahnfehlstellung reduziert.

3)Baby Nova Slimline
Das Saugteil in Kieferform ist in Latex und Silikon erhältlich. Es schmiegt sich toll an den Gaumen des Babys an und lässt der Zunge Freiraum. Auf der Webseite lässt sich der Schnuller frei gestalten. Sogar mit Foto des Kindes.

4) NIP Miss Denty
Auf den ersten Blick ist das Saugteil gewöhnungsbedürftig – es hat seitlich kleine Flügel. Diese sind ähnlich wie eine Kauschiene, und verteilen den Druck auf die ganze Zahnreihe – und reduziert so Fehlstellungen.

5) NUK classic
Seit 60 Jahren am Markt – und jetzt noch anschmiegsamer an Baby’s Mund. Der Beruhigungssauger ist in unzähligen Designs erhältlich und hat sich über die Jahrzehnte wohl zum Klassiker unter den Schnullern entwickelt.

6) Mipibaby
Ganz neu und made in England: Mit modischen Farben und gefälligen Formen möchte das Unternehmen den Britischen Markt erobern. Noch sind die Schnuller nicht hier erhältlich – aber vielleicht ja bald?

7) HEVEA
100% Latex und orthodontisches Saugteil. Meist die Wahl bewusster Eltern. Am Aussehen scheiden sich doch hier und da die Geister…

8) Suavinex
Ebenfalls ein purer Latexschnuller, jedoch mit Kirschform-Saugteil. Für welche Saugerform sich Kinder entscheiden, hängt wohl viel mit Gewöhnung zusammen.

9) Avent Mini
Das Saugerschild ist hier besonders klein gehalten, damit es die Nase des Neugeborenen nicht berührt.

10) Doodle&Co
Eine Innovation aus den USA, die das Fallenlassen des Nuckels im Fokus hat:
Der einteilige Silikonsauger zieht sich in die Mundplatte zurück, wenn nicht mehr daran gesaugt wird.

11) Nuby Flex
Der Beruhigungssauger imitiert die Beweglichkeit der mütterlichen Brust beim Saugen. So schmiegt er sich ans Kindergesicht an.

12) Dentistar
Die Dentalstufe im kiefergeformten Saugteil schlängelt sich um die Zahnreien des Kindes – und übt so wenig Druck auf die weichen Kiefer des Kindes aus. Das verringert das Risiko der Zahnfelhstellungen.

13) Suavinex
Der Styler unter den Schnullern: Tolle Designs und Prints, modische Farben. Natürlich auch mit kiefergerechter Saugerform.

Für alle Schnuller gilt: Sie sind zur Beruhigung des Kindes gedacht, und nicht zum Dauernuckeln. Wenn man das beherzigt, fährt man wohl mit jedem Schnuller ganz gut – und welches Modell Sie und Ihr Kind mögen… das ist dann wohl Geschmackssache.

So, what do you think ?