little blog things

Gab’s nicht gibt’s nicht!

0

Ob‘s am Namen liegt? Jedenfalls gehen gelehrte Murkes offenbar häufiger Beschäftigungen nach, die man durchaus ungewöhnlich nennen könnte. So fand sich Mitte der 50er Jahre des letzten Jahrhunderts ein Doktor Murke, der Schweigen sammelte – und gegenwärtig wissen wir von einem Professor Murke zu berichten, der ein ziemlich kurioses Lexikon erstellt hat, nämlich „Professor Murkes streng geheimes Lexikon der ausgestorbenen Tiere, die es nie gab“. Ganz recht: „… die es nie gab“!

Cover_Murkes_72

Also schauen wir uns dieses von Andrea Schomburg mit Text und von Dorothee Mahnkopf mit Illustrationen versehene, bei Tulipan erschienene und ab 4 Jahren empfohlene Werk doch mal etwas genauer an!

Zunächst erfahren wir, dass Professor Murke wohl ein Bruder im Geiste des namenlosen Zeitreisenden aus H. G. Wells Die Zeitmaschine ist, denn auch unser Wissenschaftler hat so ein Wunderwerk der Technik konstruiert, genannt das Tempomobil. Allerdings reist er damit nicht in die Zukunft und trifft auf infantile Eloi und grausige Morlocks – nein, er reist in die genau andere Richtung, und gegen die Fauna, der er dort begegnet, wirken die auffindbaren Phantastische(n) Tierwesen eines gewissen Newt Scamander dann gerade noch so exotisch wie Nachbars Dackel Rudi.

Zehn verschiedene Zeitalter sucht er auf, und von diesen Reisen berichtet er nun seinem Enkel Jonas, der leider nicht mitkann, denn das Tempomobil hat gerade mal Platz für einen Passagier.
Also, die Zeitalter … und was er dort entdeckt … das muss man einfach gesehen haben!

Da wäre etwa die Glibberzeit (Gelatinäum oder Plastozäum), mit ihrem Hauptbewohner, dem adäquat benannten Glibbertier:

dp glibberzeit

– oder die Mischmaschzeit (Hybridium) inklusive typischer Vertreter wie etwa der schon auf dem Cover zu bewundernden Tulipelle (natürlich eine – bestens zum Verlag passende – Chimäre aus Tulpe und Libelle):

dp symbiotikum

– oder die Schlaf- und Schlummerzeit (Schlummatikum oder Somnizäum), in der es ziemlich ruhig zugeht, wie man an diesen friedlich dösenden Schlummerbären sehen kann:

dp schlummatikum

Ist das irre? Ist das genial? Ist es!

Und aus jedem Zeitalter bringt der Herr Professor seinem Enkel etwas mit – man beachte beispielsweise das Lapislazulieb [sic!] rechts auf seinem Schreibtisch,

dp rückkehr

das aber auch wirklich froh sein dürfte, im Hier und Jetzt gelandet zu sein, entstammt es doch der Streitzeit (dem Duelläum), und für so ein Habitat war es ja auch wirklich viel … zu lieb (bloß sollte es keine Nachrichten schauen, sonst bekommt es mit, dass das Duelläum anscheinend gerade fröhliche Urständ feiert).

Und eigentlich müsste man jetzt auch jede Menge Originaltext zitieren, denn Text und Bild passen in diesem erstklassigen Buch so wunderbar zusammen, sind beide so versponnen wie stimmig, sind absolut glaubhaft unglaublich, haben einen detailverliebten Blick fürs große Ganze, sind … ach was: einfach super!

Und darum zitieren wir jetzt gar nichts weiter, sondern empfehlen bloß dringlichst, umgehend in die Lesezeit (ins Legeretium) aufzubrechen – geht sogar ohne Zeitmaschine! Also auf zum Buchladen ums Eck oder gleich hier zu Tulipan.

So, what do you think ?