little blog things

Der Fuchs und das Funkeln

0

Sah ein Knab‘ ein Röslein stehn … und wir wissen ja, wie betrüblich das endete bei Goethe: das Röslein wurde gebrochen – zwar konnte es den Knaben noch piksen, aber groß geholfen hat ihm das dann auch nicht mehr.
So. Nun gibt es da einen Fuchs namens Fuchs, der ein großer Pflanzenfan ist und bestens Bescheid weiß mit Blumen. „Ehrenpreis, gegenblättriger Steinbrech, stängelloses Leimkraut, Alpensäuerling“:

goldenefunkelblume_inside_4

– sind ihm alle wohlbekannt. Was er allerdings noch nicht kennt, ist „Die goldene Funkelblume“ – und just diese will er nun entdecken im gleichnamigen Buch von Benjamin Flouw (Text und Illustration), bei Kleine Gestalten erschienen und ab 3 Jahren empfohlen:

goldenefunkelblume_side_1

Da besagte Blume allerdings „aus der Familie der Gutversteckten“ stammt, wurde sie noch nie gesichtet! Immerhin aber weiß Fuchsens Fachliteratur, dass jenes florale Kleinod nur auf Bergeshöh‘ zu finden sei. Nun, Fuchs ist ein Mann – oder besser: ein Tier der Tat, und flugs rüstet er sich für eine Gipfelexpedition aus:

goldenefunkelblume_inside_1

Und los geht‘s! Freilich, bei so einer Unternehmung wäre Expertenwissen hilfreich – der Bär, den er auf seinem Weg nach oben trifft, empfiehlt ihm das Murmeltier als Connaisseur für Bergesbewuchs. Doch wie und wo findet man ein Murmeltier?

goldenefunkelblume_inside_2

Wird Fuchs etwa schon an dieser ersten, einfachen Aufgabe scheitern? Zum Glück taucht da Cousin Wolf auf und bietet sich als Murmeltierführer an:

goldenefunkelblume_inside_3

Und kurz darauf kann Fuchs es auch schon interviewen, das Marmota marmota – welches sich tatsächlich als Koryphäe erweist: wunderschön sei sie, die Funkelblume, und sehr selten, und wenn sie überhaupt zu finden wäre, dann, und damit bestätigt es die Fachliteratur, „nur ganz da oben! Auf dem Gipfel!“
Fuchs ist entschlossen: dann soll es eben der Gipfel sein! Und wirklich, er schafft es auch bis dorthin – aber die Blume? Macht ihrem Familiennamen alle Ehre …
So schlägt Fuchs eben erst mal sein Nachtlager auf und bewundert den Sonnenuntergang:

goldenefunkelblume_inside_5

Doch da „streift etwas seine Pfote“ …
Es ist also seine Suche doch noch von Erfolg gekrönt – und mindestens ein Krönchen wert ist auch, wie die sagenumwobene Pflanze hier nun in Sachen Buchdruck und -gestaltung realisiert wurde: wunder-, wunderschön ist sie fürwahr, man kann es gar nicht anders sagen!
Wie genau das gemacht wurde? Wie sie de facto aussieht? Und vor allem: was Fuchs jetzt mit ihr anstellen wird? Ob er dem Beispiel des groben Knaben folgen, oder ob er einen anderen Weg wählen wird? Was folglich das Schicksal der im französischen Original so herrlich klangvoll benannten „Milléclat Dorée“ (Übersetzung: Odile Kennel) sein wird?

Holt euch dieses feine Buch beim Buchhändler eures Vertrauens oder direkt bei Kleine Gestalten, und findet es heraus!

So, what do you think ?