little blog things

cogito, ergo bag!

0

Zwar wurde das obige Latein in seiner Originalversion durch Asterixlektüre erlernt, doch freilich hat auch die Schule ihren Sinn.
Nun kann allerdings das schulische Ansammeln von Wissen durchaus beschwerlich sein – und das Herumtragen davon auch.

Hier gibt es Abhilfe von ergobag. Und zwar in Form von Rucksäcken.
Wie, einfach nur Rucksäcke? Nein, nein – die hier sind schon was Besonderes!

Denn „ergo“ heißt ja, im Lateinischen, nicht nur „also“, sondern steht, mit seiner griechischen Wurzel „ergon“, auch als Abkürzung für Ergonomie.

Und was ist nun mit den Rucksäcken?

Die haben sich bei ihrer Outdoorverwandtschaft umgeschaut. Denn: „Aus dem Bergsport für den Kinderrücken – ergobag kombiniert das Ergonomiekonzept innovativer Trekking-Rucksäcke mit all dem, was eine Schultasche leisten muss. Unsere Rucksack-Stars verlagern das Gewicht von den Schultern auf den stabilen Beckenbereich. So wird der Rücken der kleinen Träger entlastet.“

Ach, hätten davon doch auch schon unsere Rücken profitieren können!

Des Guten gibt es aber noch mehr zu berichten: Alle Ergobags werden zu 100 Prozent aus recycelten PET-Flaschen hergestellt!

Und: Cool sehen sie auch noch aus! So wurde die aktuelle Modellreihe „satch“ mit dem „red dot award: product design 2013“ ausgezeichnet.

Wer sich jetzt auf ergobag umschaut, stellt umgehend fest: Ganz zu Recht!

Ein rundum zu empfehlendes Konzept also. Denn nicht für das Leben – für die Schule tragen wir.

So, what do you think ?